Stiftung unterstützen

Mit einem Einkauf in einem Online-Shop können Sie einen Beitrag zur Jugendwerksstiftung leisten - ganz ohne Zusatzkosten. Dazu einfach einen der untenstehenden Links anklicken, dort einen Shop auswählen (z. B. IKEA, Bahn, Zalando ...) und ganz normal einkaufen.
Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Seite der Jugendwerksstiftung.
 

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten




Oder direkt bei Amazon



 

Am 29.08. haben drei Familien und vier Einzelpersonen das Chateau der "Domaine de La Chaux“ im Burgund bezogen und sich auf die drei Stockwerke des ca. 150 Jahre alten Herrschaftshauses verteilt. Teils in großzügigen Schlafgemächern oder in rustikalen Kammern ließ es sich angenehm Quartier nehmen. Freilich setzte sich der rustikale Stil auch in den sanitären Einrichtungen fort. So war zwar auf jedem Zimmer eine Waschgelegenheit, wenn auch nicht ganz in der gewohnten Form.
 
Die Gegend um La Chaux lässt sich mit sechs Worten treffend beschreiben: Grün, Grün und noch mehr Grün. Hier und da schmückt auch noch ein weißes Charolais Rind die an Seen und Tümpeln reiche Gegend.
Die Ausflüge führten uns bei schönstem Wetter zum Baden in den nahegelegenen „Lac de Settons“ und zum „Asterix-Museum“ in Alesia. In Letzterem wird die Belagerung und Bezwingung der gallischen Stämme durch Julius Cäsar dargestellt. Beeindruckend waren die Komparsen des Museums, die gallische Rüstungen und Waffen in nicht zimperlicher Manier vorführten. Die Comichelden waren auch Grundlage des Bastelprogramms. Mit unerwartet großer Ausdauer wurden Stabfiguren gemalt, geklebt und gesägt.
Das Küchenteam bereitete neben dem einen oder anderen Geburtstagskuchen sehr leckere Spezialitäten der französischen Küche zu. Ein großes Lob an die Küche!
Der Filmabend fand im Salon des Chateaus statt. Die Gallo-Römische Olympiade um Gerard Depardieu erheiterte die Gemüter und gab die Steilvorlage für eigene olympische Wettkämpfe auf dem Rasenplatz des Chateaus. Disziplinen wie z.B. Sprint, Standweitsprung und Staffellauf waren mannschaftsweise zu absolvieren.
Die fünf Bläser der Freizeit spielten mit großer Freude und im Freien aus dem Buch Bläserklänge. In wechselnder Besetzung, mit und ohne Sousaphon, erfüllten die Melodien das Anwesen, in dessen Echo sich hin und wieder auch das Schreien eines Esels mischte.

Sonja, Jochen und Bempfdi

 

Im Jahr 2016 wird es keine Posaunenfreizeit geben.