Stiftung unterstützen

Mit einem Einkauf in einem Online-Shop können Sie einen Beitrag zur Jugendwerksstiftung leisten - ganz ohne Zusatzkosten. Dazu einfach einen der untenstehenden Links anklicken, dort einen Shop auswählen (z. B. IKEA, Bahn, Zalando ...) und ganz normal einkaufen.
Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Seite der Jugendwerksstiftung.
 

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten




Oder direkt bei Amazon



 

Ab 14 Jahren kannst du an unserem Grundkurs in den Herbstferien teilnehmen. Hier wollen wir die Basics der Kinder- und Jugendarbeit vermitteln, damit deine Gruppenstunde gelingen kann. Angefangen von Bible basics, die zur besseren Orientierung in der Bibel helfen sollen, über Spielpädagogik und der Frage "Welches Spiel passt?" bis hin zum spannenden Erzählen und einer Einheit zum Thema "Alles was RECHT ist", wird dir in diesem Kurs viel geboten. Neben theoretischem Wissen ist es uns wichtig, viel praktisch auszuprobieren und selbst zu erleben. 

Eingeladen sind alle, die als Mitarbeiter/innen in der evang. Jugendarbeit (egal ob mit Kindern, Teenagern oder Jugendlichen) aktiv sein wollen oder schon einige Zeit aktiv sind und noch keinen Grundkurs besucht haben. Halte dir gleich den Termin frei:

 

30.10. bis 03.11.2017 im Freizeitheim Rötenbach

 

Nach den Pfingstferien findest du hier die Online-Anmeldung zur Schulung!

Hallo, ich bin der Tischtennisraum,  und ich muss euch etwas erzählen. Angefangen hat das wilde Treiben am Montag damit, dass auf einmal meine Tischtennisplatte gefehlt hat. Dafür hatte ich aber 27 Stühle, einen Beamer und eine Leinwand. Außerdem war es im ganzen Haus auf einmal so laut. Den Grund dafür erfuhr ich aber erst am nächsten Tag.

Am Dienstagmorgen kam eine kleine Gruppe zu mir, die sich über eine Bibelstelle unterhielt. Jetzt wusste ich auch, dass ich einfach zu einem Seminarraum umfunktioniert worden bin.

Danach wurde es recht lange still, erst am Nachmittag kam wieder Teilnehmer zu mir. Diese Gruppe  war aber viel größer als die vom Morgen. Aus den Gesprächen konnte ich heraushören, dass sie morgens draußen waren bei der Power Hour und danach 1,2 oder 3 gespielt haben zum Thema Bibel Basics. Jetzt folgte ein spannendes Seminar mit dem Thema Spielpädagogik. Nach dem Abendessen kam wieder eine kleinere Gruppe und spielte unterschiedliche Spiele die ganz ohne Material funktionierten. Das gefiel mir sehr gut denn so kam endlich wieder Bewegung in meinen Raum. Nicht so wie heute Nachmittag, als alle nur so rumsaßen.

Der Mittwoch startete wieder entspannt für mich, denn erst kurz vor dem Mittagessen kam wieder Menschen zu mir – allerdings andere als gestern. Wie viele sind denn das? Immerhin ein paar Gesichter kannte ich schon. Die beschäftigten sich damit, wie man am besten erzählt. Am späteren Nachmittag kam eine kleine Gruppe zu mir, ich erfuhr das heute Mittag alle draußen waren und an verschiedenen Workshops teilnehmen konnten wie Jugger, Ultimate Frisbee, Kan Jam, Indiacca, Kubb und Klettern. Nun durfte ich spannenden Geschichten zuhören, die die Teilnehmer vorbereitet hatten. Da waren echt ein paar gute dabei!

Am Donnerstag waren die Themen dann „Rollen in Gruppen“ und die Planung einer Gruppenstunde. Von den Mitarbeitern hörte ich  heute Mittag wieder heraus, dass heute Abend was ganz besonderes geplant war:  zuerst eine Fackelwanderung und dann ein Gottesdienst zum Thema „Licht“. Das erklärt auch warum es am Abend total still und ganz dunkel im ganzen Haus war.

Der letzte Tag startete wieder wie die vergangenen. Nach der kleinen Bibellesegruppe waren wieder alle Plätze besetzt – es ging ums Thema Recht.  Ich hab ja mal mitgezählt, und wenn ich mir alle richtig gemerkt habe, waren es wirklich ungefähr genau 50 Jugendliche und 10 ältere Mitarbeitenden. Ziemlich viele Füße die da herumtrampeln.Ich war dann richtig froh, als am Nachmittag eine Gruppe zu mir kam und mal so richtig aufräumte. Jetzt bin ich die Stühle wieder los, auch das blendende Beamerlicht, und habe  endlich wieder meine geliebte Tischtennisplatte zurück!

Bilder vom Grundkurs sind hier zu finden.
 

Kathrin Zeller, FSJlerin