Stiftung unterstützen

Mit einem Einkauf in einem Online-Shop können Sie einen Beitrag zur Jugendwerksstiftung leisten - ganz ohne Zusatzkosten. Dazu einfach einen der untenstehenden Links anklicken, dort einen Shop auswählen (z. B. IKEA, Bahn, Zalando ...) und ganz normal einkaufen.
Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Seite der Jugendwerksstiftung.
 

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten




Oder direkt bei Amazon



 

Wer kennt das nicht: Am Anfang eines Jahres steckt man noch voller Motivation und Begeisterung. Also schreibt man sich ein paar Vorsätze und Ziele für das neue Jahr auf. Manch einer kennt vielleicht die Vorsätze die da lauten:

  • „Im nächsten Jahr möchte ich mich öfters mit alten Freunden treffen.“

  • „Im neunen Jahr möchte ich mehr Sport machen!“

  • „Im neuen Jahr nehme ich mir mehr Zeit, um auf meine Klausuren zu lernen und damit bessere Noten zu schreiben.“

  • „Ab jetzt esse ich nicht mehr so viele Süßigkeiten!“

Nun hat wieder ein neues Jahr begonnen. Man überlegt, was schon umgesetzt wurde und was eigentlich in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr noch hätte umgesetzt werden müssen, damit die Vorsätze aus dem vergangenen Jahr noch Realität hätten werden können. Manches kann man vielleicht auch einfach um ein Jahr verschieben. Oft fehlt einem am Ende des Jahres auch die Kraft etwas Neues anzupacken und zu bewegen. Aber ist das im neuen Jahr denn besser?

Im Internet gibt es für den 17. Januar 2017 eine Tagesveranstaltung die da heißt „Wirf-Deine-Jahres-Vorsätze-Über-Bord-Tag.“ Das neue Jahr ist an diesem Tag gerade erst 16 Tage alt und vielleicht merkt man schon, dass die neuen Vorsätze nicht so laufen wie man sich das gewünscht hatte. Also legt man sie gleich wieder beiseite und macht so weiter wie im Jahr davor. Etwas Wahres steckt in diesem Termin schon drin, aber ob das so viel Sinn macht?

 

Für das kommende Jahr heißt die Jahreslosung

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Hesekiel 36,26

Die Jahreslosung soll uns mit diesem Vers durch das ganze neue Jahr tragen und begleiten. Gott spricht uns mit diesem Vers neue Kraft und neuen Schwung zu.

Das vergangene Jahr ist mit Freude und Glanz am Tannenbaum zu Ende gegangen. Aber auch negative Seiten sind Merkmale des vergangenen Jahres gewesen. Nicht nur im Privaten, sondern auch wenn man in die Welt blickt, stehen Angst, Panik, Not und Ungerechtigkeit im Raum.

Was das neue Jahr bringt das weiß heute noch keiner.

Doch Gott schenkt uns ein neues Herz. Ein Herz mit dem wir andere herzlich begrüßen können, ein Herz mit dem wir mit anderen mitfühlen können, ein Herz mit dem wir auch mal ganz bewusst uns etwas Gutes tun dürfen.

Dies schenkt uns Gott nicht nur jetzt zum Jahresanfang sondern immer wieder.

So können wir voller Freude in das neue Jahr starten. Voller Kraft und Mut egal was kommen wird. Vielleicht schaffen wir es mit Gottes neuem Geist auch mal unsere Vorsätze umzusetzen oder sie so anzupassen, dass wir sie dann umgesetzt bekommen.

Auch im Jugendwerk können wir im kommenden Jahr gemeinsam mit Gottes Geist etwas bewegen. Auf Freizeiten, in Gruppen und auf Veranstaltungen können wir gemeinsam etwas erleben.

Dabei kann uns immer wieder aufs Neue die Jahreslosung begleiten: „Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“

Ich bin gespannt bei welcher Aktion wir uns in diesem Jahr begegnen werden und von welchen schon umgesetzten Vorsätzen wir dann erzählen können.

Einen guten Start ins neue Jahr

Eure

Mirjam Alber

BAK Mitglied und Freizeitleitung Roadtrip